Das Liebesrudel

„Das Liebesrudel“

Die Kunst von Begegnung und Berührung

Kunst wird als kreativer Prozess beschrieben.

Genau das sollen die Liebesrudel-Abende sein: ein kreativer Prozess.

In diesem Prozess wollen wir uns mit zweien der essentiellsten Eigenschaften beschäftigen die wir als soziale Wesen kennen:

der Begegnung und der Berührung.

Als Gruppe öffnen wir einen Space indem jeder Einzelne eingeladen ist sich einzubringen und auszuprobieren,

gleichzeitig knüpfen wir eine Verbindung für das Gemeinsame.

Letzten Endes verstehe ich diese Abende als gemeinschaftsbildenden Prozess und ein echtes Liebesabenteuer.

Wir beginnen mit 5 Abenden im ersten Halbjahr 2019.

Die Gruppe ist offen,

ich gehe aber davon aus, dass sich zügig ein fester Gruppenkern bildet.

Menschen die sich tief und echt aufeinander einlassen wollen.

„Die Wahrheit ist ein pfadloses Land“ hat Krishnamurti mal gesagt.

Als Heilpraktiker, Schamane, Mensch und energetisches Wesen werde ich die Gruppe sowohl anleiten als auch Teil davon sein.

Für das Öffnen des äußeren und inneren Raumes erlaube ich mir einen Energieausgleich in Höhe von 35 Euro pro Abend und Teilnehmer zu empfangen.

Wir treffen uns im

Therapiezentrum Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 17, 20148 Hamburg

Die Termine sind:

Donnerstag, 13.06.2019

Donnerstag, 27.06.2019

Donnerstag, 08.08.2019

Donnerstag, 05.09.2019

Donnerstag, 10.10.2019

Donnerstag, 07.11.2019

Donnerstag, 05.12.2019

Wir beginnen um 19:30 Uhr und enden um ca. 22:30 Uhr.

Für Fragen stehe ich Euch sehr gerne zur Verfügung.

Von Herz zu Herz zu Herz,

Euer Stefan

1 Antwort
  1. Andrea
    Andrea sagte:

    Ich lese die Beschreibung vom „Liebesrudel“ und empfinde Freude. Alleine der Name ist schon total schön gewählt. Bereits dreimal öffnete Stefan den Raum dafür und jeder Abend war besonders.
    „Die Kunst der Begegnung und Berührung“
    Ja, diese „Überschrift“ passt für mich. Wir begegnen einander. Nehmen unser Gegenüber wahr. Erklären uns vielleicht bereit, hinter dem Sichtbaren zu schauen. Die Facetten des einzelnen zu „spüren“. All dies ohne Bewertung und voller Wertschätzung. Wir begegnen auch uns selbst und erlauben uns, sichtbar zu sein oder sichtbarer zu werden. Wir fühlen uns selbst. Und in meiner Wahrnehmung findet hier schon eine „mentale“ Berührung statt. Wir sehen mit dem Herzen und berühren einander mit dem Herzen.
    Wir haben gemeinsam meditiert, getanzt, der Trommel gelauscht, uns herzberührt und körperlich berührt. Gemeinsames Lachen, Tränen, Vertrauen, Heilung, Zartheit und Sanftheit sind Qualitäten, die „unser“ Liebesrudel ausmachen.
    Stefan schafft es sehr schön, hier einen guten und sicheren Raum zu öffnen, zu halten und gleichzeitig mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf Augenhöhe zu sein. Ich freue mich auf weitere Abende im Liebesrudel.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.