Mutter-Tantra

Das erinnert mich sehr an Don Juan und Carlos Castaneda. Dort ist Schauen=Sehen, die Übung dafür das Pirschen, Träumen bedeutet in beiden Fällen bewußtes, im besten Fall luzides Träumen. Und warum das Alles? Um dem Tod ein Schnipchen zu schlagen 😉

1 Antwort
  1. Inken
    Inken sagte:

    Ja ja, der Gevatter Tot ist ein Zausel, der uns
    gern herrausfordern will!
    Drum schärfe deine Sinne für alle Realitäten, er wird
    dir im Leben mehr als einmal begegnen. Er fordert dich
    herrausfordern und du ihn und wenn er dich dann zum
    Tanz auffordert sei verrückt genug ihm die Hand zu reichen
    und bewußt seiner Führung zu folgen.
    Tanze mit ihm vom SEIN ins WERDEN! 😉

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.